Top Series Expert

Naturkorken vs. Künstliche Korken

Naturkorken sind die beste Option für heterogene Flaschenhalsgrößen und -profile, da Naturkork aufgrund seiner Elastizität eine bessere Anpassungsfähigkeit aufweist und im Vergleich zu anderen Verschlussarten besser geeignet ist, verschiedene Arten von Schwankungen zu absorbieren.

Mikroagglomerierte Korken können bei homogeneren Flaschen verwendet werden. Diese Lösung hat sich als natürlicher Ersatz für Kunststoffverschlüsse herauskristallisiert, die chemischen Ursprungs sind und wenig nachhaltig sind.

Im Gegensatz zu Weinverschlüssen werden Korken für Spirituosen wiederholt entfernt und wieder eingesetzt und müssen über einen langen Zeitraum luftdicht abschliessen.

Die natürliche Elastizität von Kork bedeutet, dass ein Korken im Vergleich zu Kunststoffverschlüssen eine viel größere Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an die Flasche bietet.

Die 400 Millionen Zellen in jedem Korken, die mit einem luftähnlichen Gas gefüllt sind bedeuten, dass der Korken flexibel und elastisch ist und nach dem Zusammendrücken schnell wieder seine ursprüngliche Form annimmt. Deshalb ist Kork seit Jahrtausenden ein natürlicher Verbündeter des Wein- und Spirituosensektors, seit Kork in der Antike zum Verschließen von Amphoren verwendet wurde.

Kork sorgt außerdem für eine dynamische Abdichtung im Laufe der Zeit, da er sich aufgrund von Temperaturschwankungen und der in der Flasche eingeschlossenen Luftmenge leicht ausdehnt und zusammenzieht, zusätzlich zur Flüssigkeit, die sich mit dem Verbrauch des Inhalts und den Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ebenfalls verändert.

Kork ist außerdem undurchlässig für Flüssigkeiten, praktisch undurchlässig für Gase und sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit.

Im Gegensatz dazu können Kunststoffverschlüsse, die aus Petrochemikalien hergestellt werden, u. a. Umweltprobleme verursachen, wenn sie nicht sorgfältig überwacht und kontrolliert werden.

Kunststoffverschlüsse sind nicht natürlich, erneuerbar oder biologisch abbaubar und ihre Herstellung trägt zu den Treibhausgasemissionen bei. Im Gegensatz dazu weisen die Korken der Amorim Top Series eine unabhängig zertifizierte positive Kohlenstoffbilanz auf.

Die technischen Korken von Amorim (wie z.B. Neutrotop), die direkt mit Kunststoffverschlüssen konkurrieren, haben eine konstante Leistung und sind ein guter erster Schritt, wenn Sie beginnen, Kork für Ihre Spirituosen zu verwenden.
Zurück